Info´s  über allgemeine Gebäude.



Humboldhalle in der Bahnhofstraße



Anton Henn- Auenstraße 15



Teich in der Aue


Die Ziegelei von Gustav Wenzel, im September 1909 in Betrieb genommen. Der Wenzel'sche Teich, ein Neben-produkt zur Ent-wässerung des Eisenbahndammes, wurde früher zum Schlittschuhlaufen genutzt.                                                                          Andreas Scholz


August Bebelstr.

(Abbruch des Ogel'schen Hauses Ecke Fleischergasse Mai 1888).

Dort steht heute Blokker.


Die Villa von Karl Bohlemann, erbaut 1908. Das Gebäude im Hintergrund war einst die Spinnerei von Müller & Locksiepa. Diese wurde von K. Bohlemann am 10. 11. 1899 gekauft und zu seiner Dampffärberei umgebaut.

Karl Bohlemann starb am 05.05.1937.                        Von Andreas Scholz


Das Gebäude wurde 1778 neu aufgebaut, nachdem das vorherige im Dezember 1777 beim Stadtbrand abgebrannt war. Im Februar 1905 wurde auch dieses Haus mit dem Lehne'schen zusammen abgerissen, um Platz für das Stadthaus zu schaffen. Beim Abbruch des alten wurde 1777 auch ein unterirdischer Gang zum Schloß freigelegt. A.Scholz


Im November 1918 übernahm P. Thinius das Geschäft von Webers Buchhandlung. Er erweiterte das Sortiment mit Büromöbeln. Ab Mai 1924 übernahm er von W. Staupendahl (Apoldaer Plakat-institut) die Betreuung der Apoldaer Litfaßsäulen, indem er die Anschläge anbrachte. Ein weiteres "Standbein" war der Verkauf von Tabakwaren ab Mitte der 20er Jahre.

Andreas Scholz